Die Zimmer


 Es gibt fünf Zimmer: Drei davon befinden sich im Erdgeschoss, jedes Zimmer hat einen privaten Außenbereich im Grünen. Zwei weitere Zimmer sind im ersten Stock, ausgestattet mit einer Panoramaterrasse, auf der ein Whirlpool zur vollen Entspannung einlädt.

Die Räume haben weißgetünchte Wände, Fenster und Türen sind aus Holz und hellgrau gestrichen, die Böden sind gefliest. Das Mobiliar wurde von einem Handwerker vor Ort hergestellt, die Betten sind aus Schmiedeeisen oder auch mit Baldachin, die Bäder sind mit Kacheln aus Glasmosaik gefliest. Alle Außenbereiche sind von weißgebeizten Holzveranden überdacht.

Das Bio-Relais strahlt zurückhaltende Eleganz aus, die dem ursprünglich ländlichen Stil des Hauses gerecht wird.

Urlaub im Salento ?

Für unsere gäste


Für Freunde von Strand und Meer

Angeln, Tauchen, Kitesurfing, Bootsausflüge oder ein Besuch der zahlreichen Grotten, wer Spaß und Freude am Meer hat, dem bietet sich ein umfangreiches  Angebot. Unser Tipp, eine Umsegelung der historischen Innenstadt von Gallipoli mit dem Schiff oder ein Besuch mit einer altmodischen Yacht zu der nur eine Seemeile von Gallipoli entfernt liegenden Isoletta di S. Andrea, auf der ein Leuchtturm aus dem 19. Jahrhundert, umringt von hunderten von Möwen, zu sehen ist.

Ein Besuch des geschützten regionalen Naturparks ist nur mit einem Führer möglich. Das Schutzgebiet beherbergt viele seltene Pflanzen, es gibt auch Spuren aus der Jungsteinzeit zu entdecken. Salento in Barca organisiert die Überfahrt zur Insel, auf der Sie Maurizio Manna von Legambiente mit  Anekdoten und Geschichten unterhält.

Von Torre Vado legen Boote von Grotte in tour ab, die sowohl den Besuch der karstigen Grotten des Ionischen Meers, von San Gregorio bis Santa Maria di Leuca, als auch die Besichtigung der Grotten Tre Porte und Drago anbieten. Weiter geht es dann mit dem Boot um den weißen Leuchtturm von 1864 herum bis zum Höhlenkomplex Mannute in der Adria.

Für Kunstfreunde

Lassen Sie sich vom 5 Juni bis zum 27 September nicht die Ausstellung von Michelangelo Pistoletto im Castello Angioino von Gallipoli entgehen, bei der drei große Installationen der site-specific Kunst zu sehen sind. In Tuglie lädt das Museo della Radio mit einer Sammlung von über 100 Ausstellungsstücken zum Besuch ein. Schmuckstück ist unter anderem der automatische Telegraph von Edison von 1893.

Die Kirche Santa Maria della Croce in Casarano ist ein kleiner Kunstschatz mit ihren frühchristlichen Mosaiken und Fresken sowohl aus byzantinischer als auch gotischer Zeit.   Sehr suggestiv anziehend ist auch die Cripta del Crocifisso  in Ugento, eine kleine Felsenkirche, deren Wände und Decken mit Fresken aus dem 14. bis 15. Jahrhundert verziert sind.

Und dann Specchia und Presicce, zwei der schönsten Dörfer Italiens, reich an Palazzi, Häusern mit Innenhöfen und unterirdischen Ölpressen.


Für Freunde süßer Köstlichkeiten

Tenuta Monticelli bietet in den Monaten von Mai bis Juni den Kursus “Dolce Salento” an, in dem man die Herstellung typischer Backwaren des Salentos erlernen kann. Der Konditormeister Antonio Campeggio von der Konditorei Arte Bianca aus Parabita, Mitglied der angesehenen Accademia Italiana dei Pasticceri, zeigt den Gästen, wie man ein typisches Pasticciotto Leccese, Taralli,  Mostaccioli und  Amaretti zubereitet.

Für Natur-und Sportsfreunde

Es bietet sich die Möglichkeit schöner Ausflüge zu Fuß oder mit dem Pferd entlang der Wege durch uralte Olivenhaine und unberührte Wälder des Naturschutzgebiets von Punta Pizzo und Isola di Sant’Andrea an, bis man die Strände von Gallipoli erreicht.


Anreise


Anreise

 Mit dem Auto:  A14 Ausfahrt Bari Nord, weiter bis Brindisi – Lecce, dann auf der Schnellstraße bis nach Gallipoli, Ausfahrt  Gallipoli Ospedale – Alezio.
 Mit der Bahn: FS bis zum Bahnhof Lecce, dann Ferrovie Sud-Est nach Alezio.
 Mit dem Flugzeug: Flughafen Brindisi, dann Linienbus bis zum Bahnhof Lecce.

 

Kontaktieren Sie uns